Einheiten & Fachgruppen

Ob Hochwasser, √Ėlschaden oder Lawinengefahr - die Liste der Einsatzoptionen f√ľr das THW ist lang und vielf√§ltig. Um diesen und anderen Gefahren angemessen begegnen zu k√∂nnen, b√ľndelt das THW Personal und Spezialtechnik in unterschiedlichen Einheiten.

THW

Das Technische Hilfswerk (THW) steht als eine der tragenden S√§ulen des Bev√∂lkerungsschutzes in Deutschland der Bev√∂lkerung bei Katastrophen und Ungl√ľcken zur Seite.

Werden durch Erdbeben oder Unwetter großflächig Schäden verursacht, bedroht Hochwasser Städte und Gemeinden oder fällt die Stromversorgung länger aus, dann leisten die ehrenamtlichen THW-Einsatzkräfte bundesweit schnell und effizient technische Hilfe. 

Seit dem Jahr 1950 erf√ľllt die Bundesanstalt den Auftrag des Bundesministeriums des Innern sowohl im Inland als auch im Ausland. Gesetzlich sind drei Einsatzbereiche als Aufgaben des THW definiert:¬†

Das THW ist die zu 99 Prozent ehrenamtlich getragene Bev√∂lkerungsschutzorganisation des Bundes und somit als Beh√∂rde in ihrer Struktur weltweit einmalig. Mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer, unter ihnen zahlreiche Techniker, Ingenieure, Logistiker und Spezialisten aller Arten, disloziert in 668 THW-Ortsverb√§nden engagieren sich in ihrer Freizeit zum Schutz der B√ľrgerinnen und B√ľrger. Mit seinen interessanten und vielseitigen Aufgaben sowie umfangreichen Aus- und Fortbildungsprogrammen an eigenen Ausbildungsst√§tten bietet das THW ideale Vorraussetzungen f√ľr ein Engagement zum Wohle der Allgemeinheit. Eine ebenso vielf√§ltige wie hoch spezialisierte technische Ausstattung und eine fundierte Ausbildung seiner Helferinnen und Helfer machen das THW zu einer modernen Einsatzorganisation. Rund 15.000 Jugendliche engagieren sich im THW. Etwa 8.000 THW-Angeh√∂rige sind M√§dchen und Frauen.¬†

Seit 2006 ist Albrecht Broemme Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Herr Broemme war zuvor Leiter der Berliner Feuerwehr.

Gesetzesgrundlage

Auf Basis des ‚ÄěTHW-Gesetzes‚Äú (Bundesgesetz) sind die Eins√§tzem√∂glichkeiten des THW klar geregelt!
¬ß1 (2) lautet: ‚ÄěDas Technisches Hilfswerk leistet technische Hilfe:
nach dem Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz
im Ausland im Auftrag der Bundesregierung
bei der Bek√§mpfung von Katastrophen, √∂ffentlichen Notst√§nden und Ungl√ľcksf√§llen gr√∂√üeren Ausma√ües und auf Anforderung der f√ľr die Gefahrenabwehr zust√§ndigen Stellen
Bei der Erf√ľllung √∂ffentlicher Aufgaben im Sinne der Nummern 1 bis 3, soweit es diese durch Vereinbarung √ľbernommen hat.





Die Basiseinheit des THW

Der Technische Zug (TZ- )        1/5/16/22 besteht mindestens aus:

Zugtrupp                    1/1/2/4
1. Bergungsgruppe    0/2/7/9                                                              
2. Bergungsgruppe    0/2/7/9

Hierzu können noch ergänzende Fachgruppe(n) kommen (max. 3 pro TZ)

Eine bequeme Suchfunktion f√ľr THW Einheiten in Ihrer N√§he finden sie nachstehend.

THW Einheitensuche







ILS Bayreuth

Bautagebuch

Webcams lokal



BRK-Leitstellenverbund

Notruf 112

Social Media



Termine


Leitstellenbereich

Stadt Bayreuth

Landkreis Bayreuth

Landkreis Kulmbach


Medienpartner

Nordbayerischer-Kurier

Mainwelle

KATWARN

Sicherheitstage 2012