Feueralarm an den BRK-Schulen

Schüler, Lehrer und Feuerwehr proben Ernstfall
Montag, 17. März 2014 um 00:00 Uhr
Die Schülerinnen und Schüler der BRK-Schulen in der Dr.-Franz-Straße 3 ahnen am Montagmorgen um 10 Uhr noch nichts davon dass sie in wenigen Minuten das Haus verlassen müssen. In der Schulküche bricht ein Feuer aus, der schrille Feueralarm ertönt im gesamten Haus. Beißender Qualm versperrt den Schülern und Lehrern den Fluchtweg über das Treppenhaus.
 
Über einen zweiten Treppenabgang gelingt es schließlich, binnen kürzester Zeit alle Klassen und Lehrkräfte zu evakuieren. Sie werden von ihren Lehrern zum Sammelplatz gebracht und registriert.



Aus dem Treppenhaus und einem Fenster im 2. Obergeschoss dringt mittlerweile dicker Rauch aus den Fenstern. Nur wenige Minuten nach dem Auslösen der Brandmeldeanlage ist der Löschzug der Ständigen Wache der Feuerwehr Bayreuth ausgerückt und kündigt von der Ferne sein Eintreffen mit immer lauter werdenden Martinshörnern an.



Der Wachabteilungsführer der Feuerwehr hat die Lage schnell überblickt und schickt den Angriffstrupp des Löschfahrzeuges unter schwerem Atemschutz über das verrauchte Treppenhaus in den zweiten Stock. Eine Person wird vermisst, sie wird in der Schulküche vermutet. Vorsichtig tasten sich die Feuerwehrmänner über das Treppenhaus in die Zieletage.



Neben der schweren Ausrüstung haben sie unter anderem auch einen Schlauchkorb, ein Strahlrohr und eine Brechstange dabei. Sorgfältig wird jeder Raum der betroffenen Etage durchsucht. Unterdessen ist Verstärkung durch die Abteilung Innere Stadt eingetroffen, die den Einsatz unterstützt. Nach wenigen Minuten kann die vermisste Person aufgefunden und mit der Drehleiter gerettet werden.



Zwei Feueralarmübungen pro Jahr sind an Bildungseinrichtungen wie den BRK-Schulen vorgeschrieben. Dabei handelt sich jeweils um eine angekündigte und eine unangekündigte Alarmübung. In der Regel werden diese Übungen ohne den kompletten Löschzug der Feuerwehr durchgeführt. Um einmal möglichst realistisch üben zu können nahm der stellvertretende Schulleiter, Tobias Korn, Kontakt mit der Feuerwehr Bayreuth auf. Michael Stumpf, Wachabteilungsführer der C-Schicht bei der Ständigen Wache, nahm die Anregung gerne auf und bereitete zusammen mit seinem Kollegen Michael Zapf und der Schulleitung dieses Szenario vor. Besonders erfreulich war die disziplinierte und ruhige Evakuierung der Klassenräume und Lehrerzimmer über das freie Treppenhaus. Sowohl Schulleitung als auch Feuerwehr zogen nach der Übung eine positive Bilanz, die Erfahrungen und Beobachtungen wurden in einer Nachbesprechung in den Nachmittagsstunden ausgetauscht. Insgesamt waren 10 Beamte der Ständigen Wache und 8 Freiwillige der Abteilung Innere Stadt an der Übung beteiligt. Die BRK-Schulen danken der Feuerwehr Bayreuth für die Unterstützung bei der Durchführung der Einsatzübung.








facebook Twitter RSS E-Mail Youtube
dropbox

ILS Bayreuth

Bautagebuch

Webcams lokal



BRK-Leitstellenverbund

Notruf 112

Social Media


Leitstellenbereich

Stadt Bayreuth

Landkreis Bayreuth

Landkreis Kulmbach


Medienpartner

Nordbayerischer-Kurier

Mainwelle

KATWARN

Sicherheitstage 2012