Zwei Ölschäden in einer Nacht auf der A9 im Bereich Pegnitz

Dienstag, 29. April 2014 um 15:18 Uhr

Zwei Ölschäden in einer Nacht auf der A9 im Bereich Pegnitz

In der Nacht von 28. auf 29.04.2014 wurden die Feuerwehren Pegnitz und Trockau zu zwei voneinander unabhängigen Öleinsätzen alarmiert. Den ersten Schaden verursachte ein Trucker beim unsachgemäßen Betanken seines Schwertransporters auf der Ostseite der Tank- u. Rastanlage Pegnitz/Fränkische Schweiz.. Trotz des auslaufenden Treibstoffs fuhr er von der Tankstelle auf die Schwerlastspur im Rastanlagenbereich. Dort wurden dann von der Feuerwehr ca. 70 Liter bereits ausgelaufener Diesel mit Ölbindemittel gebunden und die Einsatzstelle einem ebenfalls verständigten Bergeunternehmen übergeben. Die Feuerwehren waren noch nicht richtig eingerückt, wurden sie zum zweiten Mal auf die Bundesautobahn A9 alarmiert. Etwa drei Kilometer nach der Rastanlage Pegnitz in Fahrtrichtung Berlin fuhr ein LKW-Fahrer in die rechte Leitplanke und riss dabei die Dieselleitung ab. Die zuerst eintreffende Feuerwehr Pegnitz fing zunächst den noch auslaufenden Treibstoff auf und band den zuvor ausgelaufenen Diesel. Mitarbeiter des gleichen Bergeunternehmens stoppten die Dieselzufuhr, reinigten die Fahrbahn mit der Kehrmaschine und schleppten anschließend den Sattelzug ab. Die bei den Einsätzen mit alarmierte Feuerwehr Trockau wurde nicht benötigt und konnte deshalb unverrichteter Dinge zu ihrem Standort zurückkehren.

http://www.kfv-bayreuth.de/images/news/1398777236_einsatz_1.jpg Nachricht wurde bereitgestellt
von KFV Bayreuth



facebook Twitter RSS E-Mail Youtube
dropbox

ILS Bayreuth

Bautagebuch

Webcams lokal



BRK-Leitstellenverbund

Notruf 112

Social Media


Leitstellenbereich

Stadt Bayreuth

Landkreis Bayreuth

Landkreis Kulmbach


Medienpartner

Nordbayerischer-Kurier

Mainwelle

KATWARN

Sicherheitstage 2012