Großübung fordert Helfer

Zugunglück bei Speichersdorf geübt
Samstag, 01. November 2014 um 00:00 Uhr
"MANV 1" und "VU Zug" waren die ermittelten Alarmstichworte der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach (ILS) am vergangenen Samstag gegen 14 Uhr, nachdem die fingierte Meldung über den Zusammenstoß eines Personenzuges mit einem Güterzug nahe des Bahnhofs Haidenaab/Göppmannsbühl einging.


 
Im Verlauf des Einsatzes wurde das Stichwort noch auf "MANV 2" erhöht, da erst später bekannt werden sollte, dass der Güterzug Gefahrengut geladen hatte. Diese großzügig geplante Katastrophenschutzübung sollte den eingesetzten Einheiten die Möglichkeit geben, Erfahrungen in einem solchen Schreckensszenario zu sammeln und mögliche Schwachstellen im Tätigkeitsablauf aufzudecken.
Des Weiteren wurde bei dieser Gelegenheit das Pilotprojekt "EWF-Bevölkerungswarnung über Digitalradio" im Praxiseinsatz getestet. Die ILS Bayreuth/Kulmbach wurde als erste Leitstelle in Bayern an dieses System angeschlossen.
Die Bahnstrecke Kirchenlaibach-Marktredwitz war für diesen Tag ohnehin auf Grund der Erneuerung der Eisenbahnbrücke östlich von Speichersdorf gesperrt. An der Übung beteiligt waren die Schnelleinsatzgruppen der BRK-Bereitschaften Bad Berneck, Bayreuth I, Creußen, Gefrees, Hollfeld, Mistelgau Neustadt/Kulm, Neustadt/Waldnaab, Pegnitz, Weiden, die Arbeitskreise Betreuungs- und Rettungsdienst Bayreuth, die Bergwacht Bayreuth und Fichtelgebirge, die Malteser aus Waischenfeld, die Fachgruppe Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV), die Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung (UG San-EL) Bayreuth, vier Notärzte, sowie Feuerwehren und das THW. Insgesamt waren 142 Helfer des BRK und der Maltesern, 304 Feuerwehrkräfte und 40 THW-Helfer im Einsatz.
Zur Behandlung der Patienten haben die Rettungsfahrzeuge die Verletzten nach der Dekontamination durch die Feuerwehr und Erstversorgung in der Verletztenablage zu einem der beiden errichteten Behandlungsplätze transportiert. Drei der Patienten wurden zu Übungszwecken real in Kliniken verbracht. Bis zum Ende der Übung mussten 12 Schwerstverletzte, 10 Mittelschwerverletzte und 100 Betroffene Personen versorgt werden. Um 265 zu evakuierende und 11 verstorbene Personen musste sich ebenfalls gekümmert werden. Gegen 19:00 Uhr wurde die Übung durch den Einsatzleiter beendet.















Weitere Bilder finden sich auf Facebook und unter folgender Bildergalerie: http://www.brk-bayreuth.de/bildergalerie/6/0/115/galerie_292.htm
 
Bilder: Michael Garri und Alexander Schwinn
Text: Benjamin Lindner, Team Presse- und Medienarbeit


facebook Twitter RSS E-Mail Youtube
dropbox

ILS Bayreuth

Bautagebuch

Webcams lokal



BRK-Leitstellenverbund

Notruf 112

Social Media


Leitstellenbereich

Stadt Bayreuth

Landkreis Bayreuth

Landkreis Kulmbach


Medienpartner

Nordbayerischer-Kurier

Mainwelle

KATWARN

Sicherheitstage 2012