Deutlich weniger Notrufe

Rettungsdienst weniger gefordert als im Vorjahr
Donnerstag, 01. Januar 2015 um 00:00 Uhr
Die Integrierte Leitstelle Bayreuth / Kulmbach (ILS) kann auf eine sehr ruhige Silvesternacht zurückblicken. Das Einsatzaufkommen bewegte sich auf einem für diese Nacht sehr niedrigem Niveau.

Im Verlauf der Silvesternacht kam es aus Sicht der ILS erfreulicherweise lediglich zu 55 Notrufen, aus denen 29 Einsätze für die Einsatzkräfte der Rettungsdienste von Bayerischem Roten Kreuz und Malteser entstanden. Meist waren es übermäßiger Alkoholgenuss, kleinere Auseinandersetzungen oder sonstige Verletzungen, die den Einsatz des Rettungsdienstes erforderlich machten. Dreimal mussten im Leitstellenbereich Feuerwehren alarmiert werden. Sie rückten zu einem Verkehrsunfall im Landkreis Bayreuth und zur Erkundung eines gemeldeten Kleinbrandes und zur Unterstützung des Rettungsdienstes aus. Größere Brände und Verletzungen durch Feuerwerkskörper blieben glücklicherweise aus.

Insgesamt erreichten die Integrierte Leitstelle Bayreuth / Kulmbach (ILS) zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens 118 Anrufe. Das Personal der ILS wurde durch vorsorglich durch einen Mitarbeiter der Unterstützungsgruppe ILS erhöht, ein Mitarbeiter des Leitungsdienstes und ein Disponent befanden sich in Rufbereitschaft. Sie kamen nicht zum Einsatz.

Der Rettungsdienst wurde durch die Unterstützungsgruppe (UG) Rettungsdienst Bayreuth und der Schnelleinsatzgruppe (SEG) Rettungsdienst Kulmbach ehrenamtlich unterstützt. Während die SEG Kulmbach einmal zum Einsatz kam musste auf die UG Rettungsdienst Bayreuth nicht zurückgegriffen werden.

Wir wünschen allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2015!


facebook Twitter RSS E-Mail Youtube
dropbox

ILS Bayreuth

Bautagebuch

Webcams lokal



BRK-Leitstellenverbund

Notruf 112

Social Media


Leitstellenbereich

Stadt Bayreuth

Landkreis Bayreuth

Landkreis Kulmbach


Medienpartner

Nordbayerischer-Kurier

Mainwelle

KATWARN

Sicherheitstage 2012