Projekt Ertüchtigung der ILS Bayreuth/Kulmbach für den Digitalfunk schreitet weiter voran ...

...und erreicht wieder einen Meilenstein auf dem Weg zum Wirkbetrieb.
Samstag, 03. Oktober 2015 um 23:59 Uhr
Nachdem die ILS bereits im Mai 2015 die Anbindung an die beiden Digitalfunkvermittlungsstellen des TETRA-Kernnetzes erhalten hat, war es nach vier Wochen umfangreichen Umbaus in der ILS am Freitag, den 2. Oktober 2015 endlich soweit, dass die Regelbedienebene (über die Drahtanbindung) und die Notfallbedienebene 1 (über die zehn fest verbauten TETRA-Funkgeräte) nach Fertigstellung einer umfangreichen Funktionsprüfung unterzogen werden.

Hierzu war neben den Technikern der Firma Eurofunk auch das Ingenieurbüro Rücker und Schindele mit dem verantwortlichen Projektleiter Stefan Blattert vor Ort notwendig. Neben Teilprojektleiter-ILS Martin Fiedler verschaffte sich Projektleiterin Brigitte Fritzenwallner (Eurofunk) und Michael Schreier als Vertreter des ZRF Bayreuth/Kulmbach einen umfassenden Einblick in die Technikerweiterung der ILS.
In rund drei Wochen wird die ILS mit dem kompletten Umbau fertig sein, dann wird auch die Notfallbedienebene 2 als zusätzliches komplett autarkes System zur Verfügung stehen.

Ehe die ILS dann tatsächlich mit dem Digitalfunk arbeitet (Wirkbetrieb) gibt es noch weitere Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen. In der letzten Oktoberwoche beginnt nahtlos der TETRA-Disponentenlehrgang vor Ort. Er setzt auf den TETRA-Fachwissenlehrgängen für Endanwender auf und beinhaltet neben der Schulung der Einsatz- und Bedienkonzepte auch Grundlagen der Funkorganisation und Taktikanforderungen an den Digitalfunk. Das Team der Taktisch-technischen Betriebsstelle und die Systemadministratoren sind derweilen mit der Datenversorgung aller TETRA-Funkteilnehmer beschäftigt. Diese müssen nicht nur im Einsatzleitsystem eingepflegt, sondern auch in der Netzverwaltung (NEM) mit den gleichen Daten hinterlegt werden. Während sich die ILS mit großen Schritten auf den Wirkbetrieb vorbereitet ertüchtigen parallel die 56 Kommunen im ILS Bereich alle Einsatzfahrzeuge ihrer rund 320 Feuerwehren.

Das BRK als große Hilfsorganisation ertüchtigt den kompletten Rettungsdienst ab der Kalenderwoche 41/2015. Derweilen laufen seit Jahresbeginn in allen Bereichen die Schulungen der Endanwender. Rund 2500 Personen wurden zwischenzeitlich durch die zahlreichen Multiplikatoren geschult. Ihnen gilt der ausdrückliche Dank der Projektleitung!


facebook Twitter RSS E-Mail Youtube
dropbox

ILS Bayreuth

Bautagebuch

Webcams lokal



BRK-Leitstellenverbund

Notruf 112

Social Media


Leitstellenbereich

Stadt Bayreuth

Landkreis Bayreuth

Landkreis Kulmbach


Medienpartner

Nordbayerischer-Kurier

Mainwelle

KATWARN

Sicherheitstage 2012